Downloads


Webinare 7/2019–9/2019

Die Aufzeichnungen der Webinare inklisive der Vortrags-Charts sind über die Veranstalterseite bei Eventbrite zugänglich.

Invest: 39 EUR

AGD-Mitglieder kostenfrei (Bitte Gutscheincode über diesen Link holen und dann bei Eventbrite anmelden.)

Webinaraufzeichnungen und zukünftige Webinare


Webinare 3/2018–4/2019

Es stehen Ihnen die Aufzeichnungen der vom ESF geförderten Webinare kostenlos zur Verfügung.

M1 Ausweitung der Designzone – Chancen für Designerinnen
M2 Zukünftige Anforderungen an Designer
M3 Nachhaltigkeit im Design
M4 Geschäftsmodelle entwickeln
M5 Als Designer mit systematischem Kundenbeziehungsmanagement langfristig erfolgreich sein – CRM I
M6 Mit Hilfe von CRM die bestehenden Kunden langfristig binden und weiterentwickeln – CRM II
M7 Mit Hilfe von CRM die richtigen neuen Kunden gewinnen – CRM III
M10 Designprojekte erfolgreich steuern
M12 Öffentliche Ausschreibungen Teil I
M14 Preisgestaltung im Designgeschäft
M16 Schutzsrechte im Design
M17 Vertragsrecht im Designgeschäft
M18 Den Betrieb richtig steuern/Steuern im Designgeschäft
M19 Rechte und Pflichten in der sozialen Absicherung als Freelancer

Alle Aufzeichnungen sind auch über den Vimeo-Kanal der AGD abrufbar.


Volle Denkerei und kreative Inspiration

Nachbetrachtung zur Auftaktveranstaltung 14. 2. 2018

 

Über 70 Berliner Designerinnen und Gestalter sowie einige Gäste kamen am 14. Februar in die Denkerei am Oranienplatz in Kreuzberg. Eingeladen hatte die Allianz deutscher Designer (AGD), um »Design macht: Business« vorzustellen, ihr neues Weiterbildungsprogramm.

Die Veranstaltung konnte sich sehen lassen. Und das lag nicht nur am Programm, sondern besonders an den Teilnehmenden.

Victoria Ringleb, Geschäftsführerin der AGD, befasste sich in ihrem kurzweiligen Vortrag mit der Situation der Designer und welche Aussichten und Chancen es für sie in der Zukunft gibt. Sie legte dar, dass sich die Designzone, also der Tätigkeitsbereich für Designerinnen und Gestalter, ausweitet und dass neben Gestaltungs- und ästhetischer Kompetenzen auch Handlungs- und kommunikative Kompetenz eine immer wichtigere Rolle spielen werden. Ringleb ging auch auf den Wert von Design ein. Diesen macht sie nicht nur ian der Erhöhung des Umsatzes von Unternehmen fest, sondern sieht ihn ebenso als Teil der Profilierung und als Beitrag zur Unternehmenskultur.

Christhard Landgraf, Projektmanager und Dozent bei »Design macht: Business«, umriss in seiner Präsentation wie das Weiterbildungsprogramm auf diese Herausforderungen für die Designerinnen und Gestalter zugeschnitten ist. Er bietet designwirtschaftliche Bildung für verschiedene Ansprüche durch modularen Aufbau, E-Learning, Co-Working im Netz bis zur persönlichen Beratung. Für die erfolgreiche Absolvierung des Kurses erhält man ein Zertifikat in Form eines Open Badges, den Design-Entrepreneur.

Den Abschluss seines Vortrages bildete eine wohl eher fiktive »Video-Botschaft aus der Zukunft«.

Die sich anschließende Gesprächsrunde spannte den Bogen weiter: Auf die Frage des Moderators Boris Buchholz, ob Designer die Welt retten können, bemerkte Jürgen Schepers von der IHK Berlin, dass sie mit ihrer Wirtschaftsstärke auf alle Fälle Berlin bereits jetzt retten. Birgit Bauer, HTW Berlin, und Anastasia Zagorni, Weißensee Kunsthochschule Berlin, berichteten von ihren konkreten Angeboten für die Studierenden.

Im Anschluss fand ein intensives Get-together statt. Von vielen Seiten hörte man Lob für den Ansatz der AGD betriebswirtschaftliche Weiterbildung von Designerinnen und Gestaltern an ihre kreative Tätigkeit anzupassen.

Margarete Goj, 19.02. 2018
Fotos: Dieter Düvelmeier